Elopement Wedding in Iceland – Part 2 – projectphoto.ch

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Listen to Post"]

Warum heiratet man mitten im Winter in Island und dann auch nur zu zweit? Eine sogenannte “Elopement Hochzeit” auf der Vulkaninsel im hohen unwirtlichen Norden im Dezember wenn die Tage am kürzesten sind, der Wind rau weht und sich vielleicht in der Nacht das Nordlicht zeigt…

Elopement Wedding in Iceland - Part 2 - projectphoto.ch

Elopement Wedding in Iceland - Part 2 - projectphoto.ch
Elopement Wedding in Iceland - Part 2 - projectphoto.ch

Natürlich steckt hinter dieser Hochzeit, wie hinter jeder Hochzeit eine ganz besondere Liebesgeschichte – diese hier beginnt bereits im Jahr 1998 als sich unser Brautpaar durch die Arbeit kennenlernte, sich eine Freundschaft zwischen den Beiden entwickelte welche aber nicht über das platonische hinausging, da beide zum damaligen Zeitpunkt anderweitig liert waren. Nach einigen Irrungen & Wirrungen und Schicksalsschläge welche das Leben leider hatte für die Beiden parat hatte, fanden sie schliesslich im Jahr 2015 auch als Liebespaar zu einander und begannen ihre Liebesgeschichte mit einem ersten zarten Kuss im Winter am 15.12.2015, und mit Frühling im Herzen zu schreiben.

Elopement Wedding in Iceland - Part 2 - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Elopement Wedding in Iceland – Part 1 – projectphoto.ch

[responsivevoice_button voice="German Female" buttontext="Listen to Post"]

Elopement Wedding in Iceland - projectphoto.ch

Warum heiratet man mitten im Winter in Island und dann auch nur zu zweit? Eine sogenannte “Elopement Hochzeit” auf der Vulkaninsel im hohen unwirtlichen Norden im Dezember wenn die Tage am kürzesten sind, der Wind rau weht und sich vielleicht in der Nacht das Nordlicht zeigt…

Natürlich steckt hinter dieser Hochzeit, wie hinter jeder Hochzeit eine ganz besondere Liebesgeschichte – diese hier beginnt bereits im Jahr 1998 als sich unser Brautpaar durch die Arbeit kennenlernte, sich eine Freundschaft zwischen den Beiden entwickelte welche aber nicht über das platonische hinausging, da beide zum damaligen Zeitpunkt anderweitig liert waren. Nach einigen Irrungen & Wirrungen und Schicksalsschläge welche das Leben leider hatte für die Beiden parat hatte, fanden sie schliesslich im Jahr 2015 auch als Liebespaar zu einander und begannen ihre Liebesgeschichte mit einem ersten zarten Kuss im Winter am 15.12.2015, und mit Frühling im Herzen zu schreiben.

Am 15.12.2018 sollte diese ganz besondere Liebesgeschichte nun einen ersten grossen Höhepunkt erleben mit der ganz persönlichen, intimen und einzigartigen Winter-Hochzeit der Beiden in Island.

Die Idee zu zweit und auch noch in Island zu heiraten stammt ursprünglich vom Bräutigam, denn dieser war noch nie auf einer Hochzeit, die wirklich “schön” war (in seinen Augen), wo es um das Paar und deren Gefühle zueinander ging und nicht nur um das Drumherum und um die Hochzeitsgäste. Im Vorfeld Stress bei der ganzen Planung und Organisation zu haben, um dann am Hochzeitstag selber hektisch von Termin zu Termin zu hetzen, sich als “Gastgeber” um seine Gäste kümmern zu müssen und dann einen Tag nach dem grossen Tag schnell, schnell in die Flitterwochen zu eilen – konnte er sich so beim besten Willen nicht vorstellen. Der Braut ging es da ganz ähnlich.

Ein weiterer entscheidenden Punkt welcher für eine Hochzeit nur zu zweit für die Beiden sprach, ist die Tatsache, dass Beide kaum enge Verwandte haben, das ihre Familie aus ihren Freunden besteht und das diese ihren Wunsch nach einer Hochzeit zu zweit sehr gut nachvollziehen konnten, weil diese Freunde das Brautpaar sehr gut kennen und wissen das diese Art des Heiratens der Persönlichkeit der Beiden entspricht. Das Brautpaar feiert sehr gerne alle anderen Festen zusammen mit ihrer “Framily” und wird auch ganz sicher noch mit diesen auf ihre ganz besondere Hochzeit anstossen wollte aber den Hochzeitstag selber ganz bewusst ohne Gäste begehen.

Der Hochzeitstag selber sollte nur für die Beiden sein, sie wollten ihre Liebe besiegeln, sich “ein-igeln” im Winter in Island, denn die Beiden sind Nordländer-Fans und haben bereits einige gemeinsame Urlaube im Winter (und auch im Sommer) im Norden verbracht. Sie wollten nicht auf Gäste achten müssen, kein Essen organisieren, es niemandem Recht machen müssen, sich selber keinen Duck aussetzen und nicht in die Flitterwochen hetzen sondern bereits schon da sein. Das war ihr Traum, ihr Weg, ihr “Style”. Und Island steht für die Beiden für magische und zugleich ziemlich unbeugsame Natur und symbolisiert so perfekt ihre Liebe zueinander und war daher die erste Wahl der Beiden.

Um die Trauung auch rechtlich legal zu vollziehen hat das Brautpaar einen lokalen isländischen Hochzeitsplaner – pinkicland – in ihre Hochzeitsplanung auf Island involviert welcher sich primär um die Dokumente für die standesamtliche Trauung gekümmert hat.

Für die rechtverbindliche Trauungszeremonie des Brautpaares hatte es sich die Trauung durch einen Asen ausgesucht – die Ásatrúarfélagið (die Ásatrú-Vereinigung oder die Asenglaubensvereinigung), die Ásatrú, ist eine alte germanische, heidnische Weltanschauung und gilt in Island als eine anerkannte Religionsgemeinschaft und darf somit unter anderem Trauungen und andere rechtsverbindliche Zeremonien durchführen. Auch als Ausländer in Island kann man nach diesem alten Ritus heiraten kann.

Welche Papiere genau zur Vermählung benötigt werden, unterscheidet sich von Land zu Land. Auf der Website des Bezirksamtmanns, dem Sýslumaður, kann man sich auf Englisch erkundigen, welche Dokumente man aus seinem Heimatland mitbringen muss, so dass die Ehe in Island geschlossen werden kann und auch im jeweiligen Heimatland anerkannt wird

Die Internetseite des Ásatrúarfélagið (ab 2009) definiert Ásatrú als den Glauben an die isländische oder nordische Folklore (volkstümliche Überlieferung), die Geister und Wesenheiten, die in dieser Folklore versinnbildlicht werden, und weiterhin an die Götter und anderen Wesen des nordischen Pantheons.

Auf die Trauzeremonie bezogen ist der Unterschied zu den christlichen Religionen, dass sich bei den Ásatrú die Brautleute selbst verheiraten. Da gibt es keinen Gott, der dies tut. Die Rolle des Asen & Goden besteht darin, den Raum, in dem die Zeremonie stattfindet, einen heiligen Raum sein zu lassen, dafür zu sorgen, dass die Zeremonie bedeutungsvoll wird, damit auch die Brautleute und anderen Anwesenden in diesen geheiligten Raum eintreten und bewusst anwesend sein können. Dies geschieht anhand alter, seit Jahrhunderten überlieferter Texte aus der Edda, wie der Völuspá, der Weissagung der Seherin.

Der Hochzeitstag unseres Brautpaares startete mit dem Getting-Ready in ihrem Feriendomizil direkt am Grundarfjödur mit Blick auf den Berg der Berge in Island den Kirkjufell (Kirchberg). Eigentlich sind die beiden Morgenmuffel und wollten erst keine fotografische Begleitung am Hochzeitsmorgen, wir konnten sie jedoch überzeugen, das besonders diese ruhigen “Vor-momente” eine ganz besondere Geschichte erzählen und ein wertvoller Teil des besonderen Tages darstellen. Da der Winter in Island vom Licht bestimmt wird bzw. von dessen nicht Vorhandenseins starteten wir am Morgen noch in vollkommener Dunkelheit am Grundarfjödur. Nach dem sich die Brautleute getrennt voneinander in unterschiedlichen Räumen des Hauses parat gemacht hatten, führten wir die beiden zum “First Look” dem ersten Aufeinandertreffen von Braut und Bräutigam am Hochzeitstag zusammen. Für Braut und Bräutigam war dies ein ganz besonderer Moment und der Start in den hoch-offiziellen Teil des Tages.

Im Anschluss fuhren wir gemeinsam in das ca. 40 Minuten entfernte Städtchen Stykkisholmur wo in der “Libary of Water” die Trauung der Beiden durch den Ober-Goden Hilmar Örn Hilmarsson stattfand. Das Museum trohnt auf einem Hügel oberhalb von Stykkisholmur mit Blick auf dessen Hafen und den Breidarfjödur. Stykkisholmur gilt als Tor zu den Westfjorden Islands da man diese von dort aus mit der Fähre erreicht.

Die Libary of Water beherbergt eine Sammlung einzigartiger Flüssigkeiten, die es den Besuchern ermöglicht die Gletscher Islands zu erkunden. Diese Langzeitinstallation befindet sich in einem ehemaligen Bibliotheksgebäude auf einem Küstenvorsprung und ist sowohl Kunst- als auch eine Naturkundesammlung. Die Sammlung besteht aus drei verschiedenen Teilen: ein Bereich sammelt (mit visuellen Darstellungen) isländische Wetteraufnahmen, die von den Einheimischen in der Umgebung der Stadt Stykkisholmur berichtet werden, wo sich die Ausstellung befindet, wodurch ein interaktives Selbstportrait des Gebietes entsteht. Akzentuiert wird diese Anzeige durch den Boden des Hauptraumes, der aus Gummi besteht und mit englischen und isländischen Wörtern, welche sich auf das Wetter beziehen, geätzt ist. Das Herzstück des Geländes ist die Titelbibliothek „Library of Water“, die in durchgehenden, durchgehenden Zylindern untergebracht ist. Jede Säule im Hauptraum ist mit Wasser gefüllt, das von einem der 24 Gletscher Islands geschmolzen wurde. Jede Röhre enthält die Flüssigkeit eines einzelnen Gletschers, so dass Besucher in einem Raum quer durch Island fahren können.

Der Ober-Gode Hilmar Örn Hilmarsson traute das Brautpaar in einer wunderschönen, besinnlichen Zeremonie in welcher er zwischen deutsch und isländisch wechselte. Im Anschluss an die Zeremonie stiess das Brautpaar auf ihre Vermählung mit Champagner an und wir nutzen die Library of Water als Fotokulisse bevor wir zum eigentlichen Brautpaarfotoshooting aufbrachen welches uns am Hochzeitstag wieder zurück an den Grundarfjödur und zum Kirkjufell und Kirkjufellfossar führte. Unser Brautpaar hatte sich ein ikonisches Foto von Ihnen vor dem Berg der Berge, dem Kirkjufell gewünscht. Aufgrund des begrenzten Tageslichtes Mitte Dezember – Sonnenaufgang gegen 11:30 – Sonnenuntergang gegen 15:30 – hatten wir das grosse und längere Brautpaarfotoshooting für den Tag nach der Hochzeit verabredet um dann nicht nur an der Nordseite des Snaefellsnes-Halbinsel am Grundarfjödur sondern auch auf der Südseite in Budir, Arnarstapi, Londragar und Djupalonssandur fotografieren zu können. Wir zeigen Euch in einem weiteren, zweiten Blogpost den zweiten Tag – den Fotoshooting-Tag.

Das isländische Wetter war zwar am Hochzeitstag gewohnt durchwachsen meinte es aber während dem das Brautpaar für die Fotos parat stehen musste besondeers gut und es hört aufzuregnen. Nachdem wir das absolute Wunschfotos des Brautpaares einfangen und das Tageslicht bis zum Schluss ausnutzen konnten begaben wir uns zurück zum Feriendomizil der Beides welches nur ein paar Schritte vom Kirkujufell entfernt war um die typische nordisch, isländische Hochzeitstorte anzuschneiden bzw. zu brechen und uns bei Tee & Champagner aufzuwärmen. Ursprünglich stammt die isländische Hochzeitstorte mit dem Namen „Kranskaka“ aus Skandinavien. Anfang des 20. Jahrhunderts brachten Einwanderer dieses Rezept mit auf die Insel. Die Hochzeitstorte der Isländer sieht aus wie eine Pyramide, die sich aus vielen Ringen zusammensetzt. Die Ringe werden zum Schluss hin immer kleiner, sodass ein richtig schöner Tortenturm entsteht. Der Teig besteht aus Mandeln und verleiht der Torte dadurch eine goldbraune Farbe. Die Füllung lässt keine Wünsche offen. Sie besteht aus Obst, Nüssen und feinster Creme.

Zusätzlich zur Hochzeitstorte hatte Harald welcher den Tag als Hochzeitsplaner im Auftrag von Pink Island begeleitet und die gute Seele im Hintergrund war einen kleinen isländischen Hochzeistapero für das Brautpaar und uns vorbereitet.

Für das Hochzeitsdinner des Paares ging es dann ins eines der besten Fischrestaurants Islands – das Bjargarsteinn. Ebenfalls am Grundarfjödur und mit Blick auf den “Kirchberg”.

Für den Abend nach dem Hochzeitsdinner beziehungsweise die Nacht wollten wir auf Nordlichtjagd gehen – die Vorhersage sah allerdings nicht rosig aus zudem war es den ganzen Tag über bedeckt. Allerdings just im Augenblick als wir mit dem Brautpaar nach dem Dinner das Restaurant verliessen zog es auf und ein paar Nordlichter erschienen am Himmel. Da man nie weiss sie lange das Schauspiel am Himmelzelt anhält haben wir direkt die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und neben dem Restaurant Fotos erstellt um dann aber weiter zum Kirkjufell zu fahren und dort auf weitere Nordlichter zu warten und sie da auch dort worden wir belohnt – wahrscheinlich weil es sich um den Hochzeitstag des Brautpaares handelte – tanzten die Nordlichter zur Feier des Tages. Das Brautpaar und auch wir aren unendlich Dankbar für dieses grosse Geschenk.

Elopement Wedding in Iceland - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Elopements & Intimate Weddings – projectphoto.ch

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Listen to Post"]

Wenn man sich in der Hochzeits- und Hochzeitsfotografie-Welt bewegt stolpert man aktuell immer wieder über den Begriff des “Elopements” oder des “Elopement Weddings” – was heisst das eigentlich auf “neu-deutsch”? Abgesehen davon, dass sich vieles auf Englisch einfach besser und trendiger anhört.

Ganz simpel und einfach eine Elopement-Hochzeit ist heiraten nur zu zweit – ja ganz richtig – eine Hochzeit ohne Hochzeitsgäste – also doch nicht so einfach und simpel oder doch?

Manche Brautpaare möchte ihre Hochzeit, ihre Liebe ganz gross feiern, im grossen Rahmen mit ganz vielen Hochzeitsgästen am besten auf einem Märchenschloss, in einem reich gschmückten Saal und mit einer Pferdenkutschen-Fahrt von der Kirche zum Schloss – anderen Brautpaare widerum stellen sich bei der blossen Vorstellung einer solchen pompösen Hochzeit die Nackenhaare dies nicht aus Freude, denn sie wollen an ihrem ganz besonderen Tag nur die für sie allerwichtigsten Menschen um sich haben, den engsten Familien- und Freundeskreis und diese am liebsten vetsammelt auf einer Bergwiese unter freiem Himmel bei einer freien Trauung und einem ungezwungenen Barbecue mit Hochzeits-Festival-Atmosphäre – ganz andere widerum und von genau diesen Brautpaaren schreiben wir hier noch ausführlicher – brauchen nur sich selber und möchten nur zu zweit ihre Liebe besiegeln.

Elopements & Intimate Weddings - projectphoto.ch
Elopements & Intimate Weddings - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Merry Christmas & happy new year – projectphoto.ch

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Listen to Post"]

projectphoto.ch wünscht allen ehemaligen & zukünftigen Brautpaaren, allen Kunden & Geschäftspartnern, allen Kollegen & Freunden und deren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein glückliches, erfolgreiches neues Jahr:))

projectphoto.ch wishes all former and future bridal couples, all customers & business partners, all colleagues & friends and their families Merry Christmas and a Happy New Year :))
projectphoto.ch óskir allra fyrrverandi og framtíðar brúðar pör, allir viðskiptavinir og viðskiptafélagar, allir samstarfsmenn og vinir og fjölskyldur þeirra Gleðileg jól og farsælt nýtt ár :))
Merry Christmas & happy new year - projectphoto.ch
FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Edelweiss Air Inflight Magazin – projectphoto.ch

Vor zwei Jahren haben wir den ersten Tag der Basler Fasnacht – den Morgestraich und den Cortege fotografisch begleitet. Wir durften die Basler Fasnacht hautnah erleben und mit der BMG – Basler Mittwoch Gesellschaft – einer der ältesten Cliquen mit marschieren.

Unsere Impressionen dieses ganz speziellen Ereignisses sind via BMG an die Verantwortenlichen der Basler Fasnacht gelangt und von dort an die Redaktion der NZZ Fachmedien welche sich verantwortliche zeigen für das Travel Magazin der Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss Air.

Das Inflight Magazin der Edelweiss Air veröffentlicht in jeder ihrer Ausgaben unter der Rubrik “die Basis von Edelweiss Air” Veranstaltungshinweise auf besondere, historische Schweizer Events. In der aktuellen Ausgabe werden die Leser auf den Basler Morgestraich 2019 aufmerksam gemacht.

Dies mit einem Foto von projectphoto.ch.

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Two years ago, we photographically accompanied the first day of the Basel Fasnacht – the Morgestraich and the Cortege. We were able to experience the Basel Carnival tight and real close as we marched together with the BMG – Basler Mittwoch Gesellschaft – one of the oldest cliques of the Basler Fasnacht.

Our impressions of this very special event came via BMG to the responsible persons of the Basel Fasnacht and from there to the editors of the NZZ Fachmedien who are responsible for the travel magazine of the Swiss airline Edelweiss Air.

The Edelweiss Air Inflight Magazine publishes event notes on special, historic Swiss events in each of its editions under the heading “The Basis of Edelweiss Air”. In the current issue, the readers are drawn to the Basel Morgestraich 2019. This with a photo from projectphoto.ch.

 

Edelweiss Air Inflight Magazin - projectphoto.ch
Edelweiss Air Inflight Magazin - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit in Arbon am Bodensee – projectphoto.ch

Unser Brautpaar hatte sich ihren Jahrestag als ihr Hochzeitsdatum ausgesucht und so wurde es eine November Hochzeit am wunderschönen Bodensee mit einer zivilen Trauung auf Schloss Arbon.

Der “First Look” unseres Brautpaares – das erste Aufeinandertreffen von Braut und Bräutigam fand unweit des Schlosses Arbon statt, bevor es für das Brautpaar und uns für das Brautpaarfotoshooting direkt an den Bodensee ging.

Der Himmel war noch wolkenverhangen und erst ganz zum Schluss unserer Fotoshootings verzogen sich die Wolken allmählich und die Sonne kam raus und auch blauer Himmel kam zum Vorschein.

Die zivile Trauung unseres Brautpaares fand im Anschluss im Landenbergsaal des Schlosses Arbon statt, das Schloss bietet für Trauungen mehrere Räumlichkeiten an und glich an dem besagten Hochzeitstag eher einem Taubenschlag als einem Schloss, was vorallem daran lag, dass es einer der wenigen Samstage war auf dem im Schloss Trauungen möglich sind. Der Hochzeitsapero fand ebenfalls im Schloss in der Wirtschaft zum Schloss statt, draussen war es am Nachmittag der Jahreszeit entsprechend zu kühl und zu windig für den Apero.

Für den Transfer des Brautpaares und seiner Hochzeitsgäste zur Dinnerlocation Landgasthof Seelust hatten sich Verwandte des Brautpaares etwas ganz besonderes ausgedacht – nicht nur ein Car brachte die geladenen Gäste zum Bahnhof Arbon sondern von dort aus fuhr ein Sonderzug der SBB die Hochzeitsgesellschaft direkt zum Landgasthof Seelust.

***********************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Our bridal couple had chosen their anniversary date as their wedding date and so it became a November wedding at beautiful Lake Constance with a civil ceremony at Castle Arbon. The “First Look” of our bride and groom – the first meeting of bride and groom on their wedding day took place not far from the castle Arbon afterwards we went directly to the Lakeside for the bridal couple photo shoot. The sky was still cloudy and only at the end of our photo shoot, the clouds gradually disappeared and the sun came out and blue sky came to light.

The civil ceremony took place in the Landenbergsaal of the castle Arbon, the castle offers several rooms for wedding ceremonies and resembled on the said wedding day rather a dovecote than a castle, due to the fact that it was one of the few Saturdays where official wedding ceremonies are possible in the castle. The wedding reception also took place inside the castle in the “Wirtschaft zum Schloss” as it was too cold and windy outside.

For the transfer of the newlyweds and their wedding guests to the dinner location Landgasthof Seelust, some relatives of the bridal couple had organized a very special arrangement – not only a car took the invited guests to Arbon train station,
but from there a special SBB train drove the wedding party directly to the Landgasthof Seelust.

 

“First Look” & bridal photo shoot / “First Look” & Brautpaarfotoshooting: Schloss Arbon & Bodensee

Civil ceremony / Zivile Trauung: Landenbergsaal Schloss Arbon

Wedding reception / Hochzeitsapero: Wirtschaft zum Schloss

Wedding dinner / Hochzeitsdinner: Landgasthof Seelust, Arbon

Weddingphotographers / Hochzeitsfotografen: Vanessa & Stephan Winter für projectphoto.ch

Hochzeit in Arbon am Bodensee - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit in Chur – projectphoto.ch

Unsere assozierte Fotografin Marina Schedler hat für projectphoto.ch eine intime & zivile Hochzeit in Chur begleitet.

Die Braut liess sich in Ihrem bevorzugten Coiffeursalon in Chur parat machen. Das erste Aufeinandertreffen von Braut & Bräutigam fand bei Ihnen zuhause statt bevor es für ein kurzes Brautpaarfotoshooting in die Altstadt ging.

Im Anschluss folgte die zivile Trauung der Beiden gefolgt vom zweiten Teil des Brautpaarfotoshootings. Im Anschluss feiert das Brautpaar seine Vermählung bei einem Hochzeitslunch mit seinen Hochzeitsgästen.

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Our associated photographer Marina Schedler has accompanied an intimate & civil wedding in Chur for projectphoto.ch. The Bride got ready in here favorite hairdressing salon in Chur. The first meeting of Braut & Bräutigam took place at their home afterwards they went to the Old Town for a short bridal pair photo shoot. This was followed by the civil ceremony of the two followed by the second part of the bridal pair photo shoot. Afterwards, the bridal couple celebrates his marriage at a wedding lunch with its wedding guests.

Bridal Hair & Make-up / Brauthairstyling & Make-up: Salon Rita, Chur

Bridal photo shoot / Brautpaarfotsohooting: Altstadt Chur

Civil Ceremony / Zivile Trauung: Zivilstandsamt Plessur, Chur

Weddinglunch / Hochzeitslunch: Restaurant zum Zollhaus, Chur

Weddingphotographer / Hochzeitsfotografin: Marina Schedler für projectphoto.ch

Hochzeit in Chur - projectphoto.ch

Hochzeit in Chur - projectphoto.ch
Hochzeit in Chur - projectphoto.ch
Hochzeit in Chur - projectphoto.ch
Hochzeit in Chur - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit im Tösstal – Bäretswil & Gyrenbad – projectphoto.ch

Unser Brautpaar hatte nicht nur eine Hochzeit geplant sondern eine “Traufe” – die Kombination von Trauung und Taufe – da sie an ihrem ganz besonderen Tag auch ihren kleinen Sohn mit einbeziehen wollten.

Den Hochzeitsmorgen starteten Braut und Bräutigam jedoch noch getrennt von einander in zwei verschiedene Wohnungen wo sie sich in Ruhe zusammen mit ihren Trauzeugen parat machten.

Im Anschluss ging es für das Brautpaar zum “First Look” – dem ersten Aufeinandertreffen von Braut und Bräutigam am Hochzeitstag. Als besonderen Ort hatten sie sich das Industrie Ensemble Im Neuthal ausgesucht.

Nach dem “First Look” fand dort auch das Brautpaarfotoshooting der Beiden statt bevor es zur kirchliche Zeremonie in die reformierte Kirche Bäretswil ging. Der Hochzeitsapero im Anschluss an die kirchliche “Traufe” fand direkt neben der reformierte Kirche im Kirchgemeindehaus statt.

Als Hochzeitslocation für den zweiten Apero mit den geladenen Gästen – dem engsten Familien- und Freundeskreis  – und das Hochzeitsdinner hatte sich das Brautpaar den historischen Gasthof Gyrenbad im Turbenthal ausgesucht.

Der Gasthof Gyrenbad ist ein ehemaliges Kurhaus aus der Belle Epoque und gehört zu den Swiss Historic Hotels.

Auf dem Weg zwischen Bäretswil und Gyrenbad legten wir noch einen kurzen Fotostopp ein bei dem auch “Drohni” zu Einsatz kam.

*************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Our bridal couple had not only planned a wedding but – the combination of marriage and baptism – because they wanted to include their little son on their very special day.

However, the bride and groom started separately from each into their wedding day in two different apartments where they made their preparations with their bridesmaides and groomsmen. Afterwards, the bridal couple went to the “First Look” – the first meeting of the bride and groom on the wedding day.

As a special place they had chosen the Industrie Ensemble Im Neuthal. After the “First Look”, the bride and groom photo shoot took also place there before they went to their church ceremony in the reformed Church Bäretswil.

The wedding reception following the wedding and baptism took place right next to the reformed church in the parish hall. As a wedding location for the second wedding reception only for the invited guests – the closest family and friends – and the wedding dinner, the bridal couple had chosen the historic inn Gyrenbad in  Turbenthal. The Gasthof Gyrenbad is a former spa hotel from the Belle Époque and belongs to the Swiss Historic Hotels. On the way between Bäretswil and Gyrenbad we took a short photo stop where “Drohni” came also into action.

 

Preparations Bride & Groom / Vorbereitungen Brautpaar am Hochzeitsmorgen zuhause in Bäretswil

First Look & Bridal Photo Shoot / Frist Look & Brautpaarfotoshooting: Industrie Ensemble Im Neuthal, Bäretswil

Church Ceremony / Kirchliche Trauung: Reformierte Kirche Bäretswil

Wedding reception / Hochzeitsapero: Kirchgemeindehaus Reformierte Kirche Bäretswil

Wedding dinner / Hochzeitsdinner: Gasthof Gyrenbad, Gyrenbad ob Turbenthal

Weddingphotographers / Hochzeitsfotografen: Vanessa & Stephan Winter für projectphoto.ch

Hochzeit & Taufe - Bäretswil & Gyrenbad - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit Schloss Laufen – projectphoto.ch

Während wir – Vanessa & Stephan Winter – im Juli 2018 unsere “Betriebsferien” in Island verbracht haben und dort am Arbeiten waren, haben unsere “Associates” auch in der Schweiz fleissig fotografiert – Manuel Riesterer & Raphael Sturm haben diese zivile Hochzeit im Schloss Laufen am Rheinfall in Schaffhausen für projectphoto.ch fotografiert.

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

While we – Vanessa & Stephan Winter – we spending their “company vacation” in Iceland in July 2018 and were there to work as well, the associated photographers of projectphoto.ch were also busy covering weddings in Switzerland – Manuel Riesterer & Raphael Sturm captured this love story & civil wedding at Schloss Laufen at the Rheinfall in Schaffhausen for projectphoto.ch.

Brautpaarfotoshooting: Umgebung Schloss Laufen am Rheinfall, Schaffhausen

Zivile Trauung & Hochzeitsapero & Hochzeitsdinner: Schloss Laufen am Rheinfall, Schaffhausen

Hochzeitsfotografen: Manuel Riesterer & Raphael Sturm für projectphoto.ch

 

Hochzeit Schloss Laufen - projectphoto.ch
Hochzeit Schloss Laufen - projectphoto.ch
Hochzeit Schloss Laufen - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit in Visp im Wallis – projectphoto.ch

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Listen to Post"]

Für unser Brautpaar machten wir uns ganz früh morgens – via Lötschberg-Tunnel – auf ins wunderschöne Wallis nach Visp um ihre zivile Hochzeit fotografisch zu begleiten und wir wurden dafür mit einem absoluten Traumtag belohnt.

Die zivile Trauung der Beiden fand im Zivilstandsamt in Visp statt. Für den Hochzeitsapero lud das Brautpaar ihre engsten Familien- und Freunde ins Cave de la Tour ein. Wir entführten unser Brautpaar im Anschluss für ein Brautpaarfotoshooting in die Altstadt von Visp bevor sie mit ihrer Hochzeitsgesellschaft zum Hochzeitsfestessen weiterzogen.

********************************************************************************************************************************************************

For our bride and groom we started very early in the morning – via Lötschberg Tunnel – to the beautiful village of Visp to cover their civil wedding and we were rewarded with an absolute dream day.

The civil ceremony of the two took place in the civil registry office of Visp. For the wedding reception, the bridal couple invited their closest family and friends to the Cave de la Tour.

We then abducted our bridal couple for a bridal pair photo shoot in the old town of Visp before they moved on to their wedding dinner with their wedding guests.

Zivile Trauung & Civil wedding: Zivilstandsamt Visp

Hochzeitsapero & wedding reception: Cave de la Tour

Brautpaarfotoshooting & bridal photo shoot: Altstadt von Visp / Visp old town

Hochzeitsfotografen: Vanessa & Stephan Winter für projectphoto.ch

Hochzeit in Visp - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

After Wedding Fotoshooting in den Meriangärten Basel – projectphoto.ch

Anbei wollen wir Euch ein “After Wedding- & Post-Wedding-Photoshoot” aus den Meriangärten der letzten Saison zeigen und dabei gerade das Pro und Contra eines solchen Fotoshootings erläutern.

Momente des Glücks sollten in Bildern festgehalten werden. Das steht völlig ausser Frage. Doch wann man so ein Hochzeitsfotoshooting terminiert, ist nirgendwo in Stein gemeisselt. Die einen planen es bewusst am Festtag selbst mit ein, die anderen machen lieber einige Zeit später einen extra Event daraus. Beides hat seine Vorteile.

 

Pro

Unbedingt am Hochzeitstag ! Schliesslich sind doch auch die Gefühle, die Braut und Bräutigam an diesem Tag so tief bewegen, nur zu diesem Zeitpunkt wirklich echt. Hochzeitsfotos sollen authentisch sein, sie Stimmung zeigen, all das Strahlen und Glück des Augenblicks zeigen. Schwierig so etwas nochmal ein paar Tage später nachzustellen. Natürlich wird man sich auch noch glücklich fühlen, aber eben auf eine andere Weise als an diesem so speziellen Tag. Man kann das Fotoshooting am Hochzeitstag als ganz private und intime “Auszeit” nur für Braut und Bräutigam während all der Turbulenzen und Aufregungen zwischen Trauung und Fest benutzen. Man hat den grossen Moment mit Gänsehautfeeling pur erlebt, ist immer noch vollkommen ergriffen von den Eindrücken in der Kirche /  freien Trauung / Zivilstandsamt und überwältigt von seinen eigenen Gefühlen. Und während sich die Gäste beim Apero amüsieren hat man ein Date mit dem Fotografen, bei dem es nur um einen selber geht. Das sind Momente der Stille, die das soeben Erlebte nachklingen und sich setzen lassen.  Oder natürlich man verlegt das Fotoshooting auf den Vormittag, vor der Trauung, dann wenn man noch frisch und entspannt ist und zu zweit ganz intim in den grossen Tag starten kann. Das Fotoshooting am Hochzeitstag wird alles einfangen was diesen Tag so ganz besonders macht: Diese Liebe, Glück, Erfüllung und Freude. Das lässt sich im Nachhinein kein zweites Mal so stellen. Da kann man sich noch so sehr darüber freuen, dass man nochmal ins Brautkleid schlüpfen darf, ausserdem muss sich dann vor allem die Braut nochmals komplett stylen lassen, es würde doch nur eine Kopie des Originals sein. Deshalb: Shooten unbedingt am Hochzeitstag !

 

Contra

Auf keinen Fall am Hochzeitstag ! Denn dieser ist vollgepackt mit Highlights, mit einzigartigen Momenten, für die man auch die Zeit haben sollte um diese zu geniessen.

Stellt Euch vor ihr habt den folgenden Tagesablauf von unverrückbaren Fixterminen vor Euch:

8h Hairstyling, Make-up, 10h Ankleiden

10:30h Transfer zum Zivilstandsamt, 11h Trauung auf dem Zivilstandsamt

11:30h kleiner Apero vor dem Zivilstandsamt

12h Transfer nach Hause, 12:30h Umstylen und Anziehen der grossen Robe für die Kirche, 13:30h Transfer zur Kirche

14h kirchliche Trauung

15h Gratulationen entgegennehmen

16h Apero nach der Kirche mit Baumstammsägen, Tauben fliegen lassen, Brautstrauss- & Strumpfband werfen, Apero geniessen und mit den Gästen plaudern

18h Transfer zur Abfahrt zur Location der geladenen Gäste, 18:30h einchecken & frisch machen Brautpaar & Übernachtungsgäste

19:30h Gäste treffen im Festsaal ein, 19:45h Brautpaar betritt den Festsaal

20h Beginn Gala-Dinner, Festreden & Produktionen von Bräutigam, Vätern, Müttern und Trauzeugen

22h Hauptgang, 23:30h  Eröffnung-Dessertbuffett & Anschneiden der Hochzeitstorte

0:00h Hochzeitstanz, Eröffnung der Party…..

 

Wann bitteschön sollte dazwischen denn noch ein Fotoshooting stattfinden ?

Der Hochzeitstag ist viel zu wertvoll, um ihn damit zu verschwenden, nur von einem Termin zum nächsten zu hetzen. Und ein Fotoshooting ist ein weiterer Termin ! Warum nicht den Traumtag vom Profi im Reportagestil begleiten lassen. Wirklich echt und unverfälscht, nur solche Bilder geben den wahren Gehalt von Glücksmomenten wieder. Weil sie dann, wenn man sich unbeobachtet fühlt, zufällig entstehen.

Und dann eine paar Tage nach der Hochzeit oder eine Woche später sich nochmal darauf freuen in das Brautkleid zu schlüpfen und ganz in Ruhe mit dem Fotografen ein besonderes Shooting geniessen. Sich nochmals bei einem Brautstyling verwöhnen lassen, vielleicht eine andere Frisur , ein anderes Make-up ausprobieren. Ohne Zeit- und sonstigen Druck, als Einstieg in die Flitterwochen, was gibt es bessers?

 

Location After-Wedding- & Post-Wedding-Fotoshooting: Meriangärten Basel

Fotografen: Vanessa & Stephan Winter für projectphoto.ch

 

*************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

 

Underneath we want to show you an “After Wedding & Post Wedding Photoshoot” from the Meriangärten in Basel, captured last season and in addition we want to explain the pros and cons of such of an After-Wedding & Post-Wedding-Photoshoot.

Moments of happiness should be captured in pictures. That is completely out of the question. But when you schedule such a wedding photo shoot, nowhere is set in stone. Some of them consciously plan it on the holiday itself, the others prefer to make an extra event some time later.

Both have their advantages.

Pro

Absolutely on the wedding day! After all, the feelings that move the bride and groom so deeply on this special day are only real once.
Wedding photos should be authentic, they show the mood, all the radiance and happiness of the moments.
Difficult to re-stage something like that a few days later. Of course you will also feel happy, but in a different way than on this special day.
You can use the photo shoot on the wedding day as a very private and intimate “break” only for the bride and groom during all the turmoil and excitement
between the wedding highlights. One has experienced the great moment with goosebumps feeling, is still completely taken by the impressions in the church / free wedding / civil registry office and overwhelmed by his own feelings.

And while the guests enjoy themselves at the aperitif, the bride & groom have a date with the photographer, which is only about themselves. These are moments of silence that echo and let settle in what you have just experienced.

Or of course you move the photo shoot to the morning, before the wedding, then when you are still fresh and relaxed and can start intimate in the big day for only the two of you. The photo shoot on the wedding day will capture everything that makes this day so special: This love, happiness, fulfillment and joy. In retrospect, this can not be said a second time.

Since you can be so happy about it that you can slip into the bridal gown again, in addition, especially the bride must be completely styled again, it would be just a copy of the original. Therefore: Shoot necessarily on the wedding day itself!


Contra

By no means on the wedding day! Because this one is totally packed with highlights, with unique moments, for which one should have the time to enjoy them.

Imagine you have the following daily schedule of immovable fixed dates ahead of you:

8h hairstyling, make-up

10h dressing

10: 30h Transfer to the civil registry office

11h wedding ceremony at the civil registry office

11: 30h small aperitif in front of the Civil Registry Office

12h transfer home

12: 30h change of clothes and dressing of the big robe for the church

13: 30h transfer to the church

14h church wedding

15h congratulations 

16h Apero after the church with log saws, fly pigeons, bridal bouquet & garter, enjoy aperitif and chat with the guests

18h Transfer of the invited guests to the wedding dinner location

18:30h Check-in at the wedding dinner location for the overnight guest &  fresh make-up for the newlyweds

19: 30h guests arrive in the ballroom

19: 45h newlyweds enter the ballroom

20h gala dinner, speeches & productions of groom, fathers, mothers and groomsmen

22h main course

23:30 pm Opening dessert buffet & cutting of the wedding cake 0: 00h wedding dance, opening of the party …..


There is no timeframe in between for a relaxed and intimate photoshoot. And the wedding day is far too valuable to waste him just rushing from one appointment to the next. And a photo shoot is another appointment!

Why not let the dream day be accompanied by the professional in the reportage style. Really genuine and unadulterated, only such pictures reflect the true content of moments of happiness. Because when you feel unobserved, they happen to be random.

And then, a few days after the wedding or a week later, look forward to slip into the bridal gown and enjoy a special shoot in peace with the photographer. Let yourself be pampered again with a bridal style, maybe try a different hairstyle, a different make-up.

Without time and pressure, as an introduction to the honeymoon, what can be better than this?

After Wedding Fotoshooting in den Meriangärten Basel - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit in Rapperswil am Zürichsee – projectphoto.ch

Ein ganz besonderes Hochzeitsdatum hatte sich unser Brautpaar für ihre Hochzeit ausgesucht – den 18.08.2018 – das Hochzeitsdatum des Jahres 2018 schlechthin und wie meist mit “Schnappszahlen”, sind diese ganz beliebte Daten für Hochzeiten, vielleicht auch weil man(n) sie nicht so leicht vergisst:))

Unser Brautpaar wandte sich bereits 2 Jahre vor dem besagten ganz besonderen Datum an uns buchte uns als ihre Hochzeitsfotografen.

Da projectphoto.ch mittlerweile zu einer “Agentur” gewachsen ist und nicht mehr nur aus den “Stamm- und Kernfotografen” – Vanessa & Stephan Winter – besteht sondern mit Manuel Riesterer, Kirstin Tödtling, Marina Schedler und Natalie von Harscher über assoziierte Fotografen vefügt -“lief” projectphoto.ch an diesem ganz besonderen Datum nicht nur 1x sondern 3x bzw. 5x – Marina Schedler begleitete ebenfalls ein “projectphoto.ch Brautpaar” sowie Natalie von Harscher und Manuel Riesterer und Kirstin Tödtling waren für unseren Fotografie-Partner Weissengruber unterwegs.

Es hiess also “drei auf einen Steich respektive fünf auf einen Streich”:))

Zeigen wollen wir Euch heute die Hochzeit welche Marina Schedler für projectphoto.ch in Rapperswil, St. Gallen fotografiert hat.

Die anderen Hochzeiten zeigen wir Euch natürlich auch noch auf unserem Blog:))

Das Brautstyling und das ihrer Brautjungfern fand am Hochzeitsmorgen zu Hause beim Brautpaar in Oberrieden statt.

Die kirchliche Trauung des Brautpaares wurde in der St. Martin Kirche “Buskirche” in Rapperswil zelebriert. Der Hochzeitsapero fand im Anschluss direkt neben der Kirche statt.

Die Hochzeitsgäste wurden dann mit dem Zürichseeschiff zum Schloss Rapperswil geleitet. Das Hochzeitsdinner und die Hochzeitsparty fand im Innenhof des Schlosses Rapperswil statt.

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Our bridal couple had chosen a very special wedding date – the 18.08.2018 – the wedding date of the year 2018 par excellence and as usually with those special dates they are very popular wedding dates too, maybe because they are easy to remember.))

Our bridal couple got in contact with us 2 years in advance to book us as their wedding photographers.

Since projectphoto.ch has grown into an “agency” and no longer consists only of the “core photographers” – Vanessa & Stephan Winter – but works with the associated photographers Manuel Riesterer, Kirstin Tödtling, Marina Schedler and Natalie von Harscher – projectphoto.ch were able not only to capture one wedding on this very special wedding date but 3x or 5x – Marina Schedler also accompanied a “projectphoto.ch bridal couple” as well as Natalie von Harscher and Manuel Riesterer and Kirstin Tödtling were on the road for our photography partner Weissengruber.

So it was called “three at a stroke respectively five at a stroke” :))

Today we want to show you the wedding which Marina Schedler photographed for projectphoto.ch in Rapperswil, Sankt Gallen.

Of course we will show you the other weddings on our blog too :))

The bridal styling and that of her bridesmaids took place on the wedding morning at home with the bridal couple in Oberrieden. The church wedding of the bridal couple was celebrated in the St. Martin Church “Buskirche” in Rapperswil.

The wedding apero took place right next to the church. Afterwards, the wedding guests were escorted to the castle Rapperswil by boat from Zurich. The wedding dinner and the wedding party took place in the courtyard of Schloss Rapperswil.

 

Brautvorbereitungen: Oberrieden ZH

Kirchliche Trauung / Church Ceremony, Hochzeitsapero & wedding reception: St. Martin Kirche “Buskirche” Rapperswil

Gästetransfer zum Schloss Rapperswil & wedding guest transfer to Rapperswil castle: Zürichsee-Schiff, Boat on Lake Zurich

Brautpaarfotoshooting / bridal photo shoot: Schloss Rapperswil

Hochzeitsdinner & Hochzeitsparty, wedding dinner & party: Schloss Rapperswil

Hochzeitsfotografin  & Weddingphotographer: Marina Schedler für projectphoto.ch

Hochzeit in Rapperswil am Zürichsee - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit in Baden – Tagsatzungssaal & Grand Casino Baden – projectphoto.ch

Ein ganz besonderes Hochzeitsdatum hatte sich unser Brautpaar für ihre Hochzeit ausgesucht – den 18.08.2018 – das Hochzeitsdatum des Jahres 2018 schlechthin und wie meist mit “Schnappszahlen”, sind diese zudem ganz beliebte Hochzeits-Daten, vielleicht auch weil man(n) sie nicht so leicht vergisst:))

Da projectphoto.ch mittlerweile zu einer “Agentur” gewachsen ist und nicht mehr nur aus den “Stamm- und Kernfotografen” – Vanessa & Stephan Winter – besteht sondern mit Manuel Riesterer, Kirstin Tödtling, Marina Schedler und Natalie von Harscher über assoziierte Fotografen vefügt -“lief” projectphoto.ch an diesem ganz besonderen Datum nicht nur 1x sondern 3x bzw. 5x – Natalie von Harscher begleitete ebenfalls ein “projectphoto.ch Brautpaar” sowie auch Marina Schedler (Hochzeit in Rapperswil am Zürichsee) und Manuel Riesterer und Kirstin Tödtling waren für unseren Fotografie-Partner Weissengruber unterwegs.

Es hiess also “drei auf einen Steich respektive fünf auf einen Streich”:))

Zeigen wollen wir Euch heute die Hochzeit welche Natalie von Harscher in Baden im Aargau fotografiert hat.

Die anderen Hochzeiten zeigen wir Euch natürlich auch noch auf unserem Blog:))

Die zivile Trauung fand im Tagsatzsungssaal im Stadthaus in Baden statt. Für den Hochzeitsapero & Hochzeitsdinner ging es im Anschluss für unser Brautpaar ins Grand Casino Baden.

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Our bridal couple had chosen a very special wedding date for their wedding – the 18.08.2018 – the wedding date of the year 2018 par excellence and as usually with “snapshots”, which are usually very popular dates to marry, maybe because they are not so easily forget :))

Since projectphoto.ch has grown into an “agency” and no longer consists only of the “core and core photographers” – Vanessa & Stephan Winter – but associates with Manuel Riesterer, Kirstin Tödtling, Marina Schedler and Natalie von Harscher about associated photographers –

On this very special date projectphoto.ch “ran” not only 1x but 3x or 5x – Natalie von Harscher also captured a wedding and accompanied a “projectphoto.ch bridal couple” as well as Marina Schedler and Manuel Riesterer and Kirstin Tödtling were on the road for our photography partner Weissengruber.

So it was called “three at a stroke respectively five at a stroke” :))

Today we want to show you the wedding which Natalie von Harscher photographed in Baden in Aargau.

Of course we will show you the other weddings on our blog :))

The civil wedding took place ar the Tagsatzungssaal at the Stadthaus in Baden. For the wedding reception and the wedding dinner the bride and groom went with their wedding guets to the Grand Casino Baden.

Brautpaarfotoshooting / bridal photo shoot: Baden Altstadt & Limmatufer

Zivile Trauung / Civile wedding: Tagsatzungssaal Baden

Hochzeitsapero & Wedding reception, Hochzeitsdinner & second wedding reception & wedding dinner: Grand Casino Baden

Hochzeitsfotografin & Weddingphotographer: Natalie von Harscher für projectphoto.ch

 

Hochzeit in Baden - projectphoto.ch
Hochzeit in Baden - projectphoto.ch
Hochzeit in Baden - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit in Baden & Freienwil – projectphoto.ch

Ein ganz besonderes Hochzeitsdatum hatte sich unser Brautpaar für ihre Hochzeit ausgesucht – den 18.08.2018 – das Hochzeitsdatum des Jahres 2018 schlechthin und wie meist mit “Schnappszahlen”, sind diese zudem ganz beliebte Hochzeits-Daten, vielleicht auch weil man(n) sie nicht so leicht vergisst:))

Unser Brautpaar wandte sich bereits 2 Jahre vor dem besagten ganz besonderen Datum an uns buchte uns als ihre Hochzeitsfotografen.

Da projectphoto.ch mittlerweile zu einer “Agentur” gewachsen ist und nicht mehr nur aus den “Stamm- und Kernfotografen” – Vanessa & Stephan Winter – besteht sondern mit Manuel Riesterer, Kirstin Tödtling, Marina Schedler und Natalie von Harscher über assoziierte Fotografen vefügt -“lief” projectphoto.ch an diesem ganz besonderen Datum nicht nur 1x sondern 3x bzw. 5x – Marina Schedler begleitete ebenfalls ein “projectphoto.ch Brautpaar” sowie Natalie von Harscher und Manuel Riesterer und Kirstin Tödtling waren für unseren Fotografie-Partner Weissengruber unterwegs.

Es hiess also “drei auf einen Steich respektive fünf auf einen Streich”:))

Zeigen wollen wir Euch heute die Hochzeit welche Vanessa & Stephan für projectphoto.ch in Baden und Freienwil im Aargau fotografiert haben. Die anderen Hochzeiten zeigen wir Euch natürlich auch noch auf unserem Blog:))

Für das Brautpaarfotoshooting hatten wir uns die Altstadt von Baden sowie das Limmatufer ausgesucht und liefen bei unseren Fotoshooting unserem zweiten Brautpaar über den Weg welches fotografisch von Natalie von Harscher an seinem Hochzeitstag begleitet wurde und das Brautpaarfotoshooting in umgekehrter Reihenfolge wie wir in Baden absolvierte.

Für die kirchliche Trauung und den Hochzeitsapero ging es im Anschluss für unser Brautpaar nach Freienwil und von dort aus für den zweiten Hochzeitsapero und das Hochzeitsdinner wieder zurück nach Baden ins Atrium Hotel Blume.

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Our bridal couple had chosen a very special wedding date – the 18.08.2018 – the wedding date of the year 2018 par excellence and as usually with those special dates they are very popular wedding dates too, maybe because they are easy to remember.))

Our bridal couple got in contact with us 2 years in advance to book us as their wedding photographers.

Since projectphoto.ch has grown into an “agency” and no longer consists only of the “core photographers” – Vanessa & Stephan Winter – but works with the associated photographers Manuel Riesterer, Kirstin Tödtling, Marina Schedler and Natalie von Harscher – projectphoto.ch were able not only to capture one wedding on this very special wedding date but 3x or 5x – Marina Schedler also accompanied a “projectphoto.ch bridal couple” as well as Natalie von Harscher and Manuel Riesterer and Kirstin Tödtling were on the road for our photography partner Weissengruber.

So it was called “three at a stroke respectively five at a stroke” :))

Today we want to show you the wedding which Vanessa & Stephan photographed for projectphoto.ch in Baden and Freienwil in Aargau.

Of course we will show you the other weddings on our blog too :))

For the bridal pair photo shoot we had chosen the old town of Baden and the Limmatufer and ran while exercising our photo shoot into our second couple which was accompanied by our Natalie von Harscher on his wedding day and did the bridal pair photo shoot in reverse order in Baden.

For the church wedding and the wedding reception our couple and their wedding guests we went to the village of Freienwil and for their second wedding reception and the wedding dinnerall went back to Baden in the Atrium Hotel Blume.

 

Brautpaarfotoshooting / bridal photo shoot: Baden Altstadt & Limmatufer

Kirchliche Trauung / Church Ceremony: Kapelle Maria Heimsuchung, Freienwil

Hochzeitsapero & Wedding reception: Restaurant Weisser Wind, Freienwil

Zweiter Hochzeitsapero & Hochzeitsdinner, Second wedding reception & wedding dinner: Atrium Hotel Blume

Hochzeitsfotografen & Weddingphotographers: Vanessa & Stephan Winter für projectphoto.ch

 

 

Hochzeit in Baden & Freienwil - projectphoto.ch
Hochzeit in Baden & Freienwil - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit am Greifensee – projectphoto.ch

Wenn sich das Brautpaar beim Kitesurfen kennengelernt hat und dier Braut zudem noch Volleyball spielt und beide Sportarten sehr gerne ins Brautpaarfotoshooting einbauen will – dann sind wir sofort dabei:))

Als Ex-Handballer ist die “Sportfotografie” Stephan nicht fremd und als Ex-Langläuferin & Rollskifahrerin musste Vanessa natürlich aauch grad die vorbeifahren Rollskifahrerin mit aufs Hochzeitsfoto nehmen.

Die erste Begebnung der Beiden beim Kitesurfen nachzustehhen war dann mit dem Wind am Greifensee garnicht so einfach und ein paar Helferlein mussten her (welche wir dann im Nachgang aus dem besagten Fotos rausretouchiert haben…)

 

Brautpaarfotoshooting: am Greifensee beim Schloss Greifensee

Zivile Trauung: Schloss Greifensee

Hochzeitsapero: Schiffahrt auf dem Greifensee – Schiff: Dampfschiff Greif

******************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************

If the bride and groom got to know each other while kitesurfing and the bride also plays volleyball and they want to include both kinds of sports into their wedding images – then we are the ones.))

As an ex-handball player,  “sports photography” is not a strange thing for Stephan and as an ex-cross-country skier and roller skater Vanessa had much pleaure to include the passing roller sakter into the wedding images.

To stage the first moment when they both meet while kite surfing has been quite a challenge at the windy Greifensee and we needed a few helping hands (which we erased afterwards out the said photos …)

Bride and groom photo shoot: at Greifensee near Schloss Greifensee

Civil wedding: Schloss Greifensee

Wedding aperitif: Boat trip on the Greifensee – Ship: Steamship Greif

 

Hochzeit am Greifensee - projectphoto.ch
Hochzeit am Greifensee - projectphoto.ch
Hochzeit am Greifensee - projectphoto.ch
Hochzeit am Greifensee - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit in Zürich-City & Zürichsee – projectphoto.ch

Unser assozierter Fotograf Manuel Riesterer hat für projectphoto.ch eine wunderbare urbane Hochzeit in Zürich-City fotografisch begleitet.

Die Vorbereitungen des Brautpaares fanden zuhause statt. Für den “First-Look”, das erste aufeinandertreffen von Braut und Bräutigam und das anschliessende Brautpaarfotoshooting ging es in den Kreis 5, bei dem sich das Brautpaar zudem mit einem Liebesschloss an einer der Brücken verewigte.

Für die kirchliche Trauung des Beiden und die Taufe ihrer Söhne ging es dann in die St. Josef Kirche. Der Hochzeitsapero wie auch das Hochzeitsidinner und die Hochzeitsparty fanden im Restaurant Quai 61 direkt am Zürichsee statt.

Vorbereitungen Braut & Bräutigam: Zürich-City

First-Look & Brautpaarfotoshooting: Zürich City Kreis 5

Kirchliche Trauung: St.Josef Kirche in Zürich, Röntgenstr. 80, 8005 Zürich

Hochzeitsapero & Hochzeitsdinner: Quai 61, Zürich

Hochzeitsfotograf: Manuel Riesterer für projectphoto.ch

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Our associate photographer Manuel Riesterer photographically accompanied a wonderful urban wedding in Zurich-City for projectphoto.ch.

The preparations of the bride and groom took place at their home. For the “First-Look”, the first meeting of the bride and groom and the subsequent bridal couple photo shoot took place in “Kreis 5” in which the newlyweds immortalized themselves with a love castle on one of the bridges.

For the church wedding ceremony with baptism of their sons they went to the St. Joseph’s Church in Zurich-City.

The wedding reception as well as the wedding dinner and the wedding party took place in the restaurant Quai 61 directly at Lake Zurich.

 

Preparations Bride & Groom: Zurich City

First-Look & bridal pair photo shoot: Zurich City Kreis 5

Church wedding: St.Josef Church in Zurich, Röntgenstr. 80, 8005 Zurich

Wedding apero & wedding dinner: Quai 61, Zurich

Wedding photographer: Manuel Riesterer for projectphoto.ch

Hochzeit in Zürich-City & Zürichsee - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit auf Schloss Habsburg – projectphoto.ch

Eine Septemberhochzeit auf Schloss Habsburg im Aargau

Unsere Braut machte sich im Kreise ihre liebste Freundinnen in Aarau parat während der Bräutigam schon allerhand zu tun hatte am Hochzeitsmorgen um die eine oder andere Überraschung zu organisieren.

Für den “First Look” das erste Aufeinandertreffen am Hochzeitstag zwischen Braut & Bräutigam und das anschliessende Brautpaarfotoshooting ging es dann bereits auf die Habsburg, wo auch die freie Zeremonie der Beiden und der Hochzeitsapero stattfinden sollte.

Das Schloss Habsburg war an diese Septembersamstag nicht nur bei unserer Hochzeitsgesellschaft beliebt sondern auch der eine oder andere Tourist aus nah und fern verschlug es aufs Schloss.

Fürs Hochzeitsdinner ging es für unsere Hochzeitsgesellschaft dann ins Gasthaus Bären in Kölliken. Auf dem Weg dorthin legten wir mit dem Brautpaar einen kleinen Fotostopp auf der Staffelegg ein.

Braut-Vorbereitungen: Aarau

First Look & Brautpaarfotoshooting & freie Zeremonie & Hochzeitsapero: Schloss Habsburg

Hochzeitsdinner: Gasthaus Bären Kölliken

Hochzeitsfotografen: Vanessa & Stephan Winter projectphoto.ch

********************************************************************************************************************************

A September wedding at Schloss Habsburg in Aargau

The bridal preperation on this wedding morning took place in the city of Aarau where the bride get together with her best female friends while the groom was already on his way to organize some surprises for their wedding day.

For the “First Look” the first get together of the brode and groom at their wedding day and the following bridal couple photo shoot we where alreay heading to the Habsburg, where also the free ceremony of the two and the wedding reception later in the afternoon should take place.

The Habsburg Castle was not only popular with our wedding party on this September Saturday, but also some tourists from near and far went to the castle.

For the wedding dinner, our wedding party then went to the Gasthaus Bären in Kölliken. On the way there we took a small break for a photo stop on the Staffelegg with the bride and groom.

Hochzeit auf Schloss Habsburg - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Persisch & deutsche Hochzeit auf Schloss Böttstein – projectphoto.ch

Und am Ende siegt die Liebe – über alle Konventionen, Sprachen, Kulturen und Relgionen hinweg – unser deutsch & persisches Brautpaar hatte die eine oder andere Hürde auf dem Weg zu ihrer ganz besonderen Hochzeit auf Schloss Böttstein im Aargau zu bewältigen aber aben am Ende siegte ihre Liebe und sie konnten einen wunderschönen, ganz besonderen Tag im Kreise ihrer Liebsten verbringen und bei einer interkulturellen und interreligiösen Zeremonie durchgeführt von zwei Familienmitgliedern ihren Bund zelebrieren und am Ende kommt es nur doch darauf an oder ?

Brautpaarfotoshooting: Remigen, Aargau

Welcome-Hochzeitsapero & freie Zeremonie & Hochzeitsdinner: Schloss Böttstein

Hochzeitsfotografen: Vanessa & Stephan Winter projectphoto.ch

********************************************************************************************************************************

And in the end, love conquers all – it triumphs over all conventions, languages, cultures and religions – our German groom and Persian bride and had to overcome one or the other hurdle on the way to their very special wedding at Schloss Böttstein in Aargau, but in the end theire love conquers all and they could spend a beautiful, very special day in the circle of their loved ones and celebrated with their family members and friend an intercultural and interfaith ceremony performed by their relatives and in the end this is the only thing that counts:))

Persisch & deutsche Hochzeit auf Schloss Böttstein - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Hochzeit auf Schloss Wildenstein – projectphoto.ch

Once upon a time – eine Schlosshochzeit, denn ein Schloss oder eine Burg ist immer noch und immer wieder die perfekte Hochzeitslocation weil Bräute im Herzen ja eigentlich auch nur Prinzessinnen und Königinnen sind, da besteht kein Zweifel, ist doch die Hochzeit die Krönung der Liebe zweier Menschen, der Sieg der Romantik über die Vernunft und somit rettet ein Prinz auf einem weissen Pferd  – der Bräutigam – die Prinzessin – die Braut – vor dem bösen Drachen aka dem Single-Dasein, der Alltagswelt, dem Grosstadtdschungel…..vor was auch immer.

Natürlich gehört in der heutigen Zeit das Pferd meist der Prinzessin aka Braut selber und gerettet werden braucht sie nicht wirklich, denn sie steht ihre Frau aber dann und wann bedient sich gerne mal ein paar Klischees zu ihren Bedingungen versteht sich und dann wird aus dem Schloss eben mal die Hochzeitslocation, wie bei diesem Märchen hier….

First Look & Brautpaarfotoshooting: Schloss Wildenstein, Bubendorf, Basel-Land

Kirchliche Trauung: Reformierte Kirche Gelterkinden

Hochzeitsapero: Schloss Wildenstein,

Welcome-Apero & Hochzeitsdinner: Bad Bubendorf

******************************************************************************************************************************

Once upon a time – a castle wedding, because a castle is still the perfect wedding location as every bride is by heart a princess or a queen, there is no doubt, since the wedding is the culmination of the love of two People, the victory of romance over reason and therefore a prince on a white horse – the groom – has to save the princess – the bride – of the evil dragon aka the single-existence, the everyday world, the urban jungle ….. from what’s however.

Of course, these days the horse belongs already to the princess aka bride herself and she does not really need to be rescued, and she uses only a few clichés on her terms and then she turns the castle into her wedding location as in this fairy tale here ….

 

Hochzeit auf Schloss Wildenstein & Bad Bubendorf - projectphoto.ch
View full post »

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin