No image available oder das Kreuz mit der Veröffentlichung von Hochzeitsfotos

Hier auf unserem Blog veröffentlichen wir Hochzeitsfotos – und ihr unsere Blog-Leser, unsere Freunde & Kollegen, ehemaligen Kunden und mögliche potentiellen neuen Kunden seht hier unsere Arbeit unser „Werk“, unsere Posts und wenn Euch unsere Arbeit gefällt, tretet ihr allenfalls in Kontakt mit uns wenn es bei Euch ernst wird mit den Hochzeits- und Heiratsplänen oder für sonstige Fotoaufträge

All das würdet ihr nicht tun, wenn es bei uns heissen würden „no image available“.

Denn würdet ihr einen Fotografen in Erwägung ziehen, kontaktieren, buchen wenn ihr seine Arbeit nicht sehen könntet?

Nicht in den sozialen Medien wie Facebook, Instagram nicht auf einem Blog, nicht auf der Website? Nicht in Hochzeitsmagazinen, nicht auf Hochzeitsmessen? Wenn ihr erst zu ihm in Studio fahren müsstet ohne zu wissen welche Arbeiten er oder sie Euch dort zeigen kann & zeigen wird? Wohl kaum – denn keiner kauft die Katze im Sack oder?

Natürlich sind Hochzeitsfotos eine sehr persönliche Sache und wir verstehen durchaus Kunden, welche ihre Hochzeitsfotos als ihr eigenes, ihre eigene Privatsache betrachten und nicht veröffentlich sehen wollen.

Nur sind diese Hochzeitsfotos sind auch unser Werk und erst diese „Werkschau“ ermöglicht es uns neue Kunden zu werben. Selbstverständlich sind wir zudem stolz auf unser Werk und möchten es rein schon deshalb “zeigen”.

Dies bringt uns zu drei „Lösungsansätzen“:

  1. jedes unserer Brautpaare welches seine Hochzeitsfotos exklusiv und nicht veröffentlicht haben möchte zahlt einen entsprechenden Aufpreis (aktuell sind dies bei uns 100% des Gesamt-Auftragswertes)
  2. Wir nehmen nur eine begrenzte Anzahl exklusiver Engagements pro Hochzeitssaison an, damit sichergestellt wird, dass wir neues & frisches Bildmaterial zum zeigen haben
  3. Als „Mittelweg“ (aktuell ohne Zahlung eines Aufpreises) erlaubt uns das Brautpaar ca. 20 Fotos zur Veröffentlichung freizugeben. Diese werden auf unserer Website und auf unserm Blog gezeigt und wir dürfen diese zudem für Fine Art Prints auf unseren Messeständen benutzen. Bei den ausgewählten Fotos handelt es nur um Fotos aus dem Brautpaarfotoshooting. Ausgenommen sind Close-up Fotos vom Brautpaar. Nicht in die Auswahl der zu veröffentlichenden Fotos gehören Gästefotos. Fotos ohne Personen darauf (Still Life Fotos / Detailaufnahmen, Ringe, Brautstrauss & Blumenschmuck, Brautkleid, Torte, Location) sind uneingeschränkt zu veröffentlichen.  Eine Veröffentlichung von Hochzeitsfotos auf sozialen Medien namentlich Facebook und Instagram findet nicht statt. Für weitere Veröffentlichungen wie z.B. auf einem Fremdblog holen wir jeweils das ok des Brautpaares ein. Aber auch hier gilt – wir können nur eine begrenze Anzahl dieser “Mittelweg-Engagements bezüglich Veröffentlichung” pro Saison eingehen um widerum “frisches” Hochzeitsfotomaetrial zeigen zu können.

Genrell sind wir immer bestrebt Hochzeitsfotos zu kreieren auf die ihr stolz seid, die ihr sehr gerne her zeigen möchtet am liebsten der ganzen Welt:))

Wenn ihr Euch unsere Blogpost durchschaut werdet ihr feststellen, dass wir äusserst selten nis garnicht Fotos von Hochzeitsgästen zeigen, nur wenn diese nicht eindeutig erkennbar sind oder es sich um Panoramabilder handelt. Ihr werdet zudem keine “intimen” Fotos vom Brautpaar verbloggt finden zum Beispiel vom “Getting ready”. Fotos welche “zweifelhaftes” zeigen kommen so oder so nicht durch unsere “Prüfung” beim aussortieren in der Regel fotografieren wir solche Szenen erst garnicht.

Was haltet ihr von dieser Vorgehensweise? Findet ihr diese stimmig? Wie ist Eure Meinung zu diesem Thema?

Schreibt und in den Kommentaren oder sendet uns ein Email auf contact@projectphoto.ch

 

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*