Der Tagesablauf Eures Hochzeitstages

Der Rahmen steht – aber wie plant man bitte den Tagesablauf des Hochzeitstages? Hier ein Beispiel für den Ablauf einer kirchlichen & zeremonielen Hochzeit (natürlich auch übertragbar auf eine zivile Hochzeit). Wichtig sind hier nicht die festen Uhrzeiten sondern der allgemeine Ablauf. Hier ist nur der Ablauf für das Brautpaar dargestellt, man kann natürlich einen zweiten Zeitstrahl führen für die Hochzeitsgäste (am besten in einem Exel-Sheet) Im übrigen wäre dies ein Service Eurer Hochzeitsplanerin – www.projectwedding.ch Vanessa Winter – sie stellt den ganzen Zeit- & Ablaufplan zusammen und koordiniert diesen mit allen beteiligten Hochzeitsdienstleistern und zieht an Eurem Hochzeitstag die Fäden im Hintergrund und stellt sich das alles zeitlich so aufgeht wie es geplant ist bzw. bei Verzögerungen trotzdem alles funktioniert:))

07:00 Guten Morgen

Ihr habnicht gut geschlafen? Macht nichts. Erst mal tief durchatmen, lächeln und – ganz wichtig – frühstücken! Das signalisiert dem Körper: alles wie immer, kein Grund zur Nervosität. Wenn sich die Aufregung gar nicht legen will, hilft ein homöopathisches Beruhigungsmittel (z.B. “Neurodoron” von Weleda)oder eine kurze Yoga-Session.

08:00 – 10:00 Getting ready

Augenringe und hektische Flecken ade! Die Stylistin trägt pinselstrichweise Selbstbewusstsein auf. Nicht so richtig relaxt? Die Anwesenheit der besten Freundin & Trauzeugin und ein Gläschen Champagner wirken Wunder – und steigern die Vorfreude. Unbedingt einen kleinen Zeitpuffer einrechnen, falls sich die Vorbereitungen von Haaren & Make-up verzögern. In der Regel gilt: 1 Stunde für die Haare einplanen (ausser bei einer Kurzhaarfrisur) und 1 Stunde für das Make-up. Haare schneiden bitte nicht am Hochzeitstag, das am besten 1 oder 2 Wochen vorher machen lassen. Der Bräutigam kann sich noch einwenig länger ausruhen und den Brautstrauss & Antecker beim Floristen abholen fahren. Unbedingt Sonnencreme unter das Make-up auftragen lassen – gilt auch für den Bräutigam (ausser der Teil mit dem Make-up:))

10:00 – 10:30 Das Kleid & der Anzug

Die Braut zieht Ihr Traumkleid an, der Bräutigam seinen Anzug. Ihr verwandelt Euch zum Brautpaar! Geniesst diesen Moment, erst noch einzeln, jeder für sich. Wichtig: unbedingt vorher nochmals auf Toilette gehen bevor du das Kleid anziehst!

10:30 Das erste Mal

Der Bräutigam sieht die Braut zum ersten Mal in all Ihrer Schönheit! Plant Ihr Euer Fotoshooting vor Euer Trauung wie ich es Euch ans Herz legen möchte, und seht Euch nicht erst in der Kirche / am Trauungsort, kann Euer Fotograf diesen für Euch wichtigen Moment inszenieren und festhalten! Und keine Angst wenn ihr Euch in der Kirche / am Ort Eurer Zeremonie zum zweiten Mal trefft – gibt es einen zweiten besonderen Moment.

11:00 – 11:30 Transfer zum Ort des Fotoshootings

Mit Eurem Hochzeitsgefährt: Oldtimer, Kutsche etc. begebt Ihr Euch auf eine Fotoreise (Transfer mit kleinen Fotostopps unterwegs) und & oder zum Ort Eures Fotoshootings (am Trauungsort oder an einen anderen Ort der auf dem Weg liegt z.B. Rebhügel, Wiese bei schönem Wetter).

11:30 – 13:30 Das Fotoshooting

Ihr habt nie besser ausgesehen! Und jetzt seit Ihr noch unter Euch, könnt die Vorfreude geniesen und langsam steigert sich die Spannung. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Euer Fotoshooting, bisher hat Euer Fotograf Euch im Reportagestil bei Euren Vorbereitungen begleitet, jetzt wird er Euch an einem Ort Eurer Wahl, auf dem Weg zur Kirche, zum Trauungort, bei Euren Paarfotos “anleiten”.

Nehmt Euch 1 1/2 bis 2 Stunden Zeit hierfür.  Miteinrechnen müsst Ihr auch noch die Fahrzeit von Eurem Zuhause oder dem Ort Eurer Vorbereitungen zu Eurem Trauungsort bzw. von Ort des Fotoshootings zum Trauungsort. Und entwerft mit Eurem Fotografen unbedingt für das Fotoshooting eine Schlechtwettervariante falls alles nur nicht das Wetter an Eurem Hochzeitstag mitspielt!

 13:45 Die Ankunft

Ihr trefft am Ort Eurer Trauung ein. Eure Hochzeitsgäste sind bereits von der Hochzeitsplanerin oder Euren Trauzeugen platziert worden.

  14:00 – 15:00 Die Trauung

Es ist so weit! In wenigen Augenblicken werdet Ihr “Ja” zueinander sagen. Ein einmaliger, magischer Moment, der nur Euch gehört!  Zu einer klassischen Trauung (katholisch & reformiert ) gehört eine Lesung, die Predigt des Pfarrers, die Trauungszeremie, der Ringtausch, die Unterschriften, die Segnung, die Fürbitten (katholisch), das Anzünden einer Hochzeitskerze, die Kommunion / das Abendmahl (katholisch), die Segnung, die Gebete.

 

Die Trauung dauert in etwa 45min bis 1 Stunde je nachdem wieviel Musik ihr in Eure Trauung mit einbringen möchtet. Üblich sind 4 – 6 Lieder (können ausschliesslich von der Sängerin & Sänger gesungen werden aber es können auch 1 – 2 Lieder von der Gemeinde gemeinsam gesungen werden).  Eine Kommunion & das Abendmahl verlängert Eure Trauung um gut 15 min da alle Gäste sich in Bewegung setzen müssen.  Bei einer freien Trauung oder bei verschiedenen Konfessionen müsst Ihr Euch nicht an den oben skizzierten Ablauf halten, sprecht mit Eurem Zeremonienmeister und / oder Geistlichen was möglich ist und was nicht. Bei einer freien Trauung ist grundsätzlich alles möglich und diese ist in der Regel kürzer, nur etwa 30 – 45 Minuten.

  15:00 – 16:00 Der Apero & die Gratulationen

Jetzt seit Ihr Mann & Frau und schreitet gemeinsam aus der Kirche aus und begebt Euch zum Apero-ort, eröffnet gemeinsam den Apero und empfangt Eure Gratulanten (wichtig: bitte nicht am Ausgang der Kirche & des Trauungsorts stehen bleiben sondern zum Apero rüberlaufen, sonst bleibt Eure ganze Hochzeitsgesellschaft “stecken” weil Sie Euch gratulieren will und sich keiner traut bereits vom Apero zu kosten!). Je nachdem wie gross Eure Hochzeitsgesellschaft ist können die Gratulation gerne mal 30min bis 1std dauern. Lasst Euch von Euren Trauzeugen helfen, diese können neben Euch stehen und die Geschenke für Euch entgegennehmen, auf den Gabentisch stellen und Euch zwischendurch mit Essen & Getränke versorgen. Achtet bei Sonnenwetter darauf das ihr im Schatten die Gratulationen entgegennehmt.

  16:00 Gruppenfotos & Familienfotos

Bevor die ersten Aperogäste bereits wieder abrauschen wird es Zeit für die Gruppenfotos. Oft wird von Brautpaaren unterschätzt – das sie selber vielleicht den Gruppenfotos nichts abgewinnen können – Ihre Hochzeitsgäste aber um so mehr darauf pochen! Und oft werden die Gruppenfotos zum Selbstläufer bzw. geraten aus dem Ruder – das Brautpaar möchte eigentlich nur schnell ein paar Fotos mit den Trauzeugne, der Familie und schwubst fragen andere Hochzeitsgäste ob sie auch Fotos mit dem Brautpaar machen könne und schon bildet sich eine Schlage aus “Gruppenfoto-Anwärtern”.

Am besten vorher mit der Hochzeitsplanerin, den Trauzeugen abklären wie ihr es hier halten wollt. Wenn Eure Trauzeugen zum Beispiel mit einer Liste ausgerüstet dafür sorgen das alle Schäfchen parat sind und wissen wann ihr Foto-Einsatz ist für das Foto mit den Arbeitskollegen, dem Sportverein, dem Militär etc.  Eine Idee ist zum Beispiel mit einem Gruppenfoto der ganzen Hochzeitsgesellschaft zu starten – vorausgesetzt man möchte ein Foto von wirklich allen Gästen also inklusive derer die nur zum Apero kommen – sonst kann man ein Foto nur mit den für das Festessen geladenen Gäste machen – am besten kurz bevor das Festessen anfängt:)) Jetzt können auch die Familienfotos gemacht werden oder Ihr hebt Euch diese für den Part kurz vor dem Festessen auf wenn nur noch der harte Kern unter sich ist. Je nach der Anzahl Eurer Hochzeitsgäste müsst ihr mit 30 Minuten Aufwand oder mehr für die Gruppenfotos beim Apero rechnen.

  16:30 Der Brautstrausswurf & Einlagen

Nach den Gruppenfotos und vor dem Verabschieden der Apero-Gäste bietet sich der Brautstrauss und Strumpfbandwurf an. Schön ist es auch gemeinsam Hochzeitstauben fliegen zu lassen oder sich von den “Einlagen” seiner Kollegen & Hochzeitsgäste überraschen zu lassen (z.B. Baumstamm sägen, je nachdem was bei Euch Tradition hat).

  17:00 Ausklingen lassen

Die Aperogäste verabschieden sich oder der harte Kern verabschiedet sich und macht sich auf den Weg zur Festlocation (Falls das Fest am abend an einem anderen Ort stattfindet). Der verbleibende Rest lässt den Apero ausklingen

    17:00 – 18:00 Der Transfer

Der Transfer der geladenen Gäste für das Festessen findet statt. Entweder im organisierten Car (Achtung: teurer Hochzeitsbudgetposten!) oder mit den eigenen Autos

  18:00 – 19:00 Check-in & zweiter Apero & kleine Fotosession

  Die geladenen Gäste treffen an der Festlocation ein. Falls sie auch dort übernachten werden, beziehen sie jetzt Ihre Zimmer und machen sich frisch. Für die Gäste welche nicht übernachten oder falls es keine Übernachtungsmöglichkeiten gibt, beginnt der zweite kleiner Apero (kann auch nur aus einem Drink bestehen, nochmals ein Glas Prosecco & Champagner zum anstossen). Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für die Familienfotos mit dem “harten Kern” und für ein Gruppenfoto von allen Gästen!

 

19:15 Die Gäste treffen im Festsaal ein

Die Hochzeitsgäste begeben sich in den Festsaal und werden von der Hochzeitsplanerin oder dem Locationpersonal an Ihre Tische geführt.

  19:30 Das Brautpaar betritt den Festsaal

Wenn alle Gäste platziert sind, hat das Brautpaar seinen Auftritt und wird von den Hochzeitsgästen begrüsst.

  19:45 Beginn des Festessens

Wenn sich auch das Brautpaar an seinen Tisch gesetzt hat, kann das Festessen beginnen!   Der Ablauf des Festessens, mit einzelnen Gängen, Pausen, Einlagen, Künstlern – bildet einen weiteren, eigenen Ablaufplan ! Freut Euch auf unseren nächsten Post!

      Editor: www.projectwedding.ch – Vanessa Winter

      Fotos: www.projectphoto.ch – Stephan Winter    

FACEBOOK ITTWEET ITPINTInstagramBloglovin

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*